Vorgestellt: Vier Typen seriellen Erzählens im Fernsehen: Eine illustrative Einführung in Theorie, Geschichte und Diskurs

In eige­ner Sache: 

Das seri­elle Erzäh­len ist in aller Munde — asso­zi­iert mit Serien wie Brea­king Bad, Mad Men, Game of Thro­nes oder The Wal­king Dead. In der Kri­tik fin­den diese täg­lich Wür­di­gung — sind sie doch vol­ler grau­stu­fi­ger, anspruchs­vol­ler und unbe­que­mer Wel­ten mit eben­sol­chen Cha­rak­te­ren. Sie wei­sen eine dem Kino anver­wandte Ästhe­tik auf, sie wer­den zum audio­vi­su­el­len Pen­dant des Gesell­schafts­ro­mans. Das ver­dum­mend gel­tende Medium Fern­se­hen ist in Tei­len dem Min­der­wer­ti­gen enthoben!

Wie nun genau sind diese Serien auf­ge­baut? Ver­kürzt: Besagte Serien erzäh­len hori­zon­tal, über die Epi­so­den­gren­zen hin­weg. Sie neh­men sich mehr Zeit, viel­schich­tige Kos­men zu zeich­nen, als es der Film je könnte.

Wenn sich sol­che Serien dem pro­gres­si­ven Erzäh­len und damit einem Pol im Feld seri­el­ler Nar­ra­tive zuord­nen las­sen, wie ist der gegen­über­lie­gende Pol beschaf­fen? Fin­det sich an ihm das Fließbandartige/das Min­der­wer­tige? Diese Debatte ist zu unter­su­chen­Die Qua­li­täts­fern­seh­se­rien kön­nen mit ihrer mul­ti­per­spek­ti­vi­schen Erzähl­weise als künst­le­risch-kri­ti­sche Spie­gel unse­rer Welt(en) betrach­tet wer­den. Doch wie ist die­ses ›bes­sere‹ Fern­se­hen zu defi­nie­ren, ist eine sol­che Defi­ni­tion über­haupt sinn­voll? Wel­che kom­mer­zi­el­len Facet­ten besitzt es?

Vier Typen seriellen Erzählens im Fernsehen — ausgezeichnet!
Red Dot Award: Com­mu­ni­ca­tion Design 2018 für 4T

Die in der Sit­com prä­sen­tier­ten Wohn­zim­mer jeden­falls stel­len zur Dis­kus­sion, ob sie dem unse­ren nach­emp­fun­den wur­den oder ihm vor­her­ge­hen … Das Publi­kum ist dem TV kei­nes­falls aus­ge­lie­fert — wie die im Band vor­ge­stell­ten Kri­sen des Fern­se­hens und bereits die his­to­ri­schen Ent­wick­lun­gen der Seria­li­tät vom Fort­set­zungs­ro­man bis zum Kino, Radio und zum Fern­se­hen zei­gen: Die Zuschauer sind wider­spens­tig und wäh­le­risch: Im Zeit­al­ter kon­ver­gie­ren­der Medien haben die Rezi­pi­en­ten die Wahl — via App auf zahl­rei­chen End­ge­rä­ten kön­nen sie sich ein indi­vi­du­el­les Pro­gramm zusam­men­stel­len. Und den­noch exis­tiert das Fern­se­hen in sei­ner ›unbe­ein­fluss­ba­ren‹ Form auf dem ›Flim­mer­kas­ten‹ wei­ter. Selbst die Video-on-Demand-Anbie­ter for­men einen Fluss von Sequen­zen aus, der dem tra­di­tio­nel­len TV ähn­lich ist. Wel­chen Nut­zen birgt diese tot­ge­sagte Struk­tur, wel­chen das On-Demand-TV?

Serielles Erzählen anschaulich (im Design)

Apro­pos Pole: Was befin­det sich zwi­schen bei­den Extre­men? Zwei wei­tere Typen des seri­el­len Erzäh­lens wer­den wir im Band erkun­den — zudem gilt es, grund­le­gende Theo­rien des Seri­el­len zu behan­deln­Üb­ri­gens: Die hier impli­zierte Unter­bre­chung bzw. der Cliff­han­ger gehört zum seri­el­len Komplex.

Zur Ver­an­schau­li­chung des Seri­el­len (im Fern­se­hen) wählt das Werk einen inno­va­ti­ven Weg: ›Text-Serien‹ von fünf Autoren bil­den das Fern­se­hen ab, spie­geln es in der Typo­gra­fie wider, sodass die Leser das Seri­elle sowohl inhalt­lich erkun­den als auch ›erle­ben‹ können.

Zum Band: 244 Sei­ten DIN A4, teil­weise far­big, hoch­wer­ti­ges 120-g-Papier
Self-Publi­shin­g/­Books on Demand, Nor­der­stedt Dezem­ber 2017/Januar 2018
ISBN 978–3‑7322–8778‑9

Der Band wurde mit dem welt­weit begehr­ten »Red Dot« im »Red Dot Award: Com­mu­ni­ca­tion Design 2018« für seine »Desi­gn­qua­li­tät« ausgezeichnet!

Und Anfang 2019 wurde der Band mit dem »iF Award 2019« in der Dis­zi­plin »Com­mu­ni­ca­tion« prä­miert — im Rah­men eines der größ­ten, bedeu­tes­ten und ältes­ten Desig­wett­be­werbe der Welt: »iF Inter­na­tio­nal Forum Design«. Hier der Band im »iF WORLD DESIGN GUIDE«.

Cover des Bandes

Seiten zum Buch — mehr Details zum Konzept

www​.vier​-typen​-seri​el​len​-erza​eh​lens​.de



Buch bestel­len (Ver­lag, exter­ner Link)

Hahn Logo Textende

Texte aus der Feder von …

Dr. Sönke Hahn, Kommunikation

Erfahrungsschatz: Über 10 Jahre als ausgezeichneter Filmemacher und Designer — u. a. prämiert mit »Red Dot«, »iF Design Award« und »German Design Award«

Hintergrundwissen: interdisziplinäre Doktorarbeit an der Bauhaus-Universität Weimar, wissenschaftliche Vorträge und Publikationen im Feld Kommunikation und Medien

kommunikation können. ist mein Antrieb und Motto. Es meint, Sie in Sachen Kom. und Medien unterstützen. Sie können mich zum Beispiel mit der Realisation Ihrer Kommunikation beauftragen. Besser noch: Sie stärken Ihre Fähigkeiten in Sachen Sachen Kom. und Medien. Damit Ihre unternehmerischen oder edukativen Botschaften ankommen, Sie sich aus dem Rauschen hervorheben. Medien-, gar Weltkompetenz weit über das hinaus, was gemeinhin mit »Medien« gemeint ist: Kommunikation können. beschreibt ein ganzheitliches Denken und Handeln: von Konzeption zur Realisation, von einzelnen Projekten über Kampagnen bis zu ganzen Unternehmen, verbessertes Innovationsmanagement oder fundiertes Employer Branding … für Unternehmen, Profis, Gründer*innen, Lehrende, Dozierende und Interessierte. All das anhand anschaulicher Seminare und Workshops.

Dr. Sönke Hahn, KOMMUNIKATION