Sie für sich Seminar: Filmemachen als Mitarbeitenden-Event

Workshop/Seminar
Mitarbeitenden-Event

Klappe, die erste

Einführung ins Filmemachen

Ihre Teams, Ihre Mit­arbeitenden wer­den zu Filmemacher*innen: Erle­ben Sie einen team­bil­den­den, unter­halt­sa­men Aus­bruch aus dem All­tag — mit einer Prise »Hol­ly­wood«. Dabei wird eini­ges mit­ge­nom­men — Stich­wort Fort­bil­dung in Sachen »Medien-«, »Kom­mu­ni­ka­ti­ons-«, gar »Welt­kompetenz« … ein im Employer Bran­ding bewerb­ba­res Mit­arbeitenden-Event von Dr. Sönke Hahn

… via Tele­fon oder E‑Mail

Darum ist dieses
Mitarbeitenden-Event
relevant

Aus­bruch aus dem All­tag: »Mal was anders machen« — klingt ein­fach und ist doch kraft­voll: Neue Ein­drü­cke las­sen uns, las­sen Ihre Mit­arbeitenden Ener­gie tan­ken, um gestärkt wie­der an ihre Mis­sion zu gehen. Und: Fil­me­ma­chen ist ein gro­ßes Ver­gnü­gen!

Team­bil­dung: Um sich besser/weiter ken­nen zu ler­nen. »Am Dreh­ort« tau­chen Ihre Teams bzw. Ihre Mit­arbeitenden in eine neue Welt ein. Inter­es­sant ist das auch, wenn es Ihnen um moder­nes Arbei­ten geht: Tau­schen Sie gewohnte Rol­len, um Team­play zu för­dern. Das Beste: Es braucht kein Wan­der­tag wer­den, der Dreh­ort kommt zu Ihnen …

Etwas gelernt — für den All­tag, für Hob­bys, für die Firma, für das Leben. Mehr als Team­play: Etwas über Kom­mu­ni­ka­tion, Medien bzw. kon­kret zum Fil­me­ma­chen zu erfah­ren in einer sanf­ten Fort­bil­dung: Das hilft jedem/r Ein­zel­nen, in einer Zeit vie­ler, auch unse­riö­ser Anbie­ter zu ver­ste­hen, wie die Welt funk­tio­niert und wie man selbst und gemein­sam bes­ser in ihr zurechtkommt.

Enga­ge­ment zei­gen ≈ »Wir küm­mern uns!«. Bewei­sen Sie, dass Sie an Ihren Mit­arbeitenden inter­es­siert sind. Ermög­li­chen Sie ihnen, etwas zu ler­nen bzw. »etwas mit­zu­neh­men«. Bewer­ben Sie die­ses Ange­bot, die­ses Mit­arbeitenden-Event, diese Fort­bil­dung im Employer Branding.

Das erwartet Sie,
Ihre Teams
& Ihre Mitarbeitenden

Anschau­lich­keit: Illus­tra­tive Bei­spiele machen selbst Erklär­pha­sen unter­halt­sam. Und ganz schnell geht’s in Sachen: Sto­ry­boar­ding, Kamera in die Hand …

Spaß — unge­zwun­gen in neue Rol­len: Da kann, darf und wird auch mal was schief gehen — gemein­same Lacher inklu­sive. Fort­bil­dung als Mit­arbeitenden-Event leicht gemacht.

Prise »Hol­ly­wood«: pro­fes­sio­nelle Kame­ra­aus­rüs­tung auf der Schul­ter — da sieht jede/r gleich nach Filmemacher*in aus. Da ist bestimmt Zeit für ein Foto …

Das nehmen Sie,
Ihre Teams
& Mitarbeitenden mit

  • Ein­füh­rung ins Fil­me­ma­chen bzw. die Film­ge­stal­tung — grund­le­gen­des theo­re­ti­sches Wis­sen und prak­ti­sche Fähig­kei­ten in Sachen des beweg­ten Bildes
  • All­ge­mei­nes Wis­sen über Kom­mu­ni­ka­tion und Medien, das zur Stär­kung der indi­vi­du­el­len Medien­kompetenz Ihrer Mit­arbeitenden bei­tra­gen kann
  • Ein ggf. Hori­zont erwei­tern­der, erfri­schen­der Blick in eine »andere« Welt, näm­lich hin­ter die Kulis­sen des beweg­ten Bildes
  • (Stär­kere) Bin­dung Ihrer Ange­stell­ten an Ihre Unter­neh­mung — denn Sie ver­bin­den neue Erfah­rungs­werte, gar Fort­bil­dung und Team­play in die­sem Event attrak­tiv miteinander

Ablauf des Tages

  • Wis­sen: Kom­mu­ni­ka­tion > Medien > Film > Dra­ma­tur­gie etc.
  • Hands-on: pro­fes­sio­nelle Kamera / wei­tere Ausrüstung
  • Die Teil­neh­men­den wäh­len aus ver­schie­de­nen Drehbüchern …
  • Die Umset­zung der Geschichte wird geplant: Sto­ry­board zum ange­streb­ten Film
  • Rol­len­ver­tei­lung: Ein Sto­ry­board wird aus­ge­wählt, der- oder die­je­nige wird Regisseur*in. Wer macht den Ton? Wer die Kamera? Wer wird Schauspieler*in?
  • Kurze Pla­nung — wo auf dem Gelände lässt sich was am bes­ten realisieren?

Action! Es geht ans Ein­ge­machte: Die Sze­nen wer­den umge­setzt. Kon­zen­triert, meist braucht es meh­rere soge­nannte »Takes« pro Ein­stel­lung — da geht auch mal was schief, umso bes­ser für den Spaßfaktor.

Am schnitt­fä­hi­gen Com­pu­ter: Mit dem Refe­ren­ten wird das Mate­rial bear­bei­tet und finalisiert.

  • Gemein­sam betrach­ten wir das Geschaffene …
  • Zeit für Fra­gen und Fotos — mit Kamera auf der Schul­ter für die sozia­len Medien posie­ren (immer gern gemacht)

Kosten & Parameter

Corona-Hinweise

Um Sie und den Refe­ren­ten wäh­rend des Mit­arbeitenden-Events zu schützen, 

 

  • bitte einen groß­zü­gi­gen Raum für die fünf bis zehn Teil­neh­men­den + einen Refe­ren­ten bereitstellen;
  • sollte der Raum via Fens­ter­öff­nen belüft­bar sein — min­des­tens die Pau­sen wer­den zum regel­mä­ßi­gen Luft­aus­tausch genutzt;
  • sind even­tu­el­les Anschau­ungs­ma­te­rial und Geräte durch den Refe­ren­ten nach bes­tem Wis­sen und Gewis­sen und Rah­men ent­spre­chen­der Mög­lich­kei­ten im Vor­feld des­in­fi­ziert worden;
  • wer­den die Teil­neh­men­den gebe­ten, es dem Refe­ren­ten gleich­zu­tun und durch­ge­hend einen Mund- und Nasen­schutz zu tragen.

Blei­ben Sie gesund — mit Rück­sicht für­ein­an­der

Voraussetzungen

  • Keine …
  • Naja, etwas Bereit­schaft, sich auf Neues ein­zu­las­sen
    und mit den Kollegen*innen in neue Rol­len zu schlüpfen.
  • Die Grup­pen soll­ten aus min­des­tens fünf, maxi­mal zehn Per­so­nen bestehen.
  • Übri­gens: Dem Dozen­ten geht es um eine zwang­lose Atmo­sphäre. Diese wird von Anbe­ginn durch den Refe­ren­ten geför­dert. Inso­fern sind alle Teil­neh­men­den der Erfah­rung nach bereit, sich auf Unge­wohn­tes ein­zu­las­sen. Und Filmemacher*in zu wer­den. Sollte jemand sich den­noch unwohl füh­len, eine bestimmte Rolle vor oder hin­ter der Kamera ein­zu­neh­men, fin­den wir etwas anderes …

»Butter bei die Fische«

  • 249 € pro Person
  • min. fünf Teilnehmende
  • max. zehn Teilnehmende
  • Umfang: ca. 6 Std./eintägig
  • Im Umkreis von 150 km um Olden­burg (Oldb) ent­ste­hen keine Anfahrtskosten
  • Benö­tigt wird: ein Raum für besagte Ein­füh­rung, für Übun­gen und als Basis für Aus­rüs­tung — daher abschließbar
  • Benö­tigt wird: Der Raum muss zwecks Auf­bau 30 Minu­ten vor Kurs­be­ginn zugäng­lich sein
  • Benö­tigt wird: Bea­mer + Lein­wand, Ton­sys­tem (Kann bei Bedarf gestellt werden)
  • Benö­tigt wird idea­ler­weise: aus logis­ti­schen Grün­den, zwecks Aurü­s­tung — eine nahe­ge­le­gene Parkmöglichkeit

Nutzungshinweise

Der im Rah­men des Events ent­ste­hende Film wird Ihnen und Ihren Mit­arbeitenden aus­schließ­lich zur inter­nen Nut­zung bereit­ge­stellt — aus daten­schutz­recht­li­chen Grün­den: D. h., zur pri­va­ten bzw. inter­nen Nut­zung, nicht aber zur indi­vi­du­el­len oder unter­neh­me­ri­schen Ver­öf­fent­li­chung oder zum ent­spre­chen­den Tei­len im Inter­net, via Whats­App etc.

Soll­ten Sie eine öffent­li­che Nut­zung oder eine Ver­wen­dung im Rah­men eines inter­nen Wett­be­wer­bes zum Bei­spiel anstre­ben, tei­len Sie mir die­ses Anlie­gen bitte im Vor­feld mit. Eine sol­che Nut­zung bedarf zusätz­li­cher Maß­nah­men und wirkt sich auf die Höhe des skiz­zier­ten Prei­ses aus. Unab­hän­gig davon ist das Ein­ver­ständ­nis jeder/s Teil­neh­men­den erforderlich.

Alle auf Posi­tion — jetzt das Event buchen 

Ein Seminar aus fundierter,
aus meiner Hand:

Dr. Sönke Hahn

Erfah­rungs­schatz: Über 10 Jahre als aus­ge­zeich­ne­ter Fil­me­ma­cher und Desi­gner — u. a. prä­miert mit »Red Dot«, »iF Design Award« und »Ger­man Design Award«

Hin­ter­grund­wis­sen: inter­dis­zi­pli­näre Dok­tor­ar­beit an der Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar, wis­sen­schaft­li­che Vor­träge und Publi­ka­tio­nen im Feld Kom­mu­ni­ka­tion und Medien 

Dr. Sönke Hahn, KOMMUNIKATION